V e r e i n s l e b e n


FOTOKLUB - GRILLFEIER 2017 

 

Gelungene Grillfeier am Sonntag, den 30. Juli 2017 beim Bauhof in Pettenbach.

Protokoll von Schriftführer Winfried MOSLER:

Anwesende: alle Angemeldeten

"Aktivitäten" / behandelte Materialien:

1. Gegrilltes Fleisch und Fleischprodukte erster Qualität

2. Mitgebrachte Beilagen vorzüglichen Geschmacks

3. Bereitgestellte Kuche, Torten etc. hoher Qualität und Geschmacks

4. Getränke, Sekt zur Feier passend und gut

5. Mitgebrachte Stimmung, dem Anlass und sonnigem Wetter entsprechend, sehr gut

6. Sonstiges: Es besteht hohe Wiederholungsgefahr !

Fotos: Willi HITZENBERGER


FOTOKLUB-AUSFLUG 2016

 

Der heurige Fotoklub-Ausflug am Samstag, den 15. Oktober 2016, führte mit 24 Teilnehmern ins Prämonstratenser-Chorherrenstift Schlägl und zu einer Schifffahrt mit dem Schiff "ADALBERT STIFTER" der Rosenberger Lipno-Line am Moldaustausee in Tschechien.

 

Das Stift Schlägl (lateinisch Plaga) ist eine Abtei der Prämonstratenser (OPraem) in Aigen-Schlägl im oberösterreichischen Mühlviertel. Es entstand in der Nachfolge eines erloschenen Zisterzienserklosters. Das Kloster ist in den Jakobsweg Oberes Mühlviertel und in den Rupertiweg eingebunden. Zudem betreibt es die Stiftsbrauerei Schlägl. 

 

Der Lipno-Stausee am Moldaufluß wurde in den Jahren 1950 bis 1960 errichtet. Der Staudamm ist aufgeschüttet, in der Krone 270 Meter lang, in den Fundamenten 150 Meter breit und insgesamt 29 Meter hoch. Hinter dem Damm entstand ein künstlicher See in Seehöhe von 726 Metern und einem Ausmaß von 4.800 Hektar, die gesamte Länge ist 42 Kilometer und der See beinhaltet bei voller Stauung 316 Millionen Kubikmeter Wasser. Die Ufer des Sees messen fast 164 Kilometer, an der breitesten Stelle ist der See 7 Kilometer breit und bei starkem Wind erreichen die Wellen an diesen Stellen eine Höhe von 1,8 Meter. Die Ufer des Sees reichen auch in das österreichische Staatsgebiet im Gesamtausmaß von 4 Hektar und an dieser Stele führt die Staatsgrenze durch den Stausee. Der Stausee fängt Schnee - und Überflutungswasser ein. Unter dem Damm wurde im Untergrund ein Wasserelektrizitätswerk errichtet, es befindest sich in einer tiefe von 180 Metern. Im Elektrizitätswerk wurden zwei Francis-Turbinen zu 2 x 60 Megawatt und Umfang von 90 Kubikmeter in der Sekunde angebracht. Jeder Liter Wasser im Stausee repräsentiert eine Pferdestärke und täglich spart das E-Werk 50 Waggons an Kohle ein. Aus dem Untergrund des E-Werkes fließt das Wasser durch einen unterirdischen Tunnel in der Gesamtlänge von 3,6 Kilometern in ein Ausgleichsbecken in Vyssi Brod (Hohenfurt) ab und dann weiter in den ursprünglichen Flußlauf der Vitava (Moldau).  

 

 

ALLES GUTE zum 80. Geburtstag

 

Im Rahmen des Fotoklubabends am 3. Juni 2016 gratulierten wir unserem Gründungsmitglied und langjährigen Obmann und nunmehrigen Ehrenobmann Fritz EBNER zum 80. Geburtstag. 

Lieber Fritz, die Funktionäre und Mitglieder des Fotoklubs wünschen dir ALLES GUTE, vor allem GESUNDHEIT, GLÜCK und ZUFRIEDENHEIT sowie weiterhin GUT LICHT beim Fotoklub Pettenbach.

Fotos: Willi HITZENBERGER